Entspannung und Achtsamkeit im Alltag

Sun

Herzlich Willkommen

Woher kommt der Name SAMATHA ?

Im Buddhismus bedeutet Samatha die Praxis der Beruhigung des Geistes und seiner Formationen. Dies wird durch Ausübung einsgerichteter Meditation erreicht; häufig durch Achtsamkeit auf den Atem.

Um Achtsamkeit zu praktizieren, muss man keiner bestimmten Religion angehören. Achtsamkeit auf den Atem kann als einfachstes Mittel jederzeit eingesetzt werden, um wieder ganz im Hier und Jetzt anzukommen, um ruhiger und gelassener zu werden und um eine klarere Sicht der Dinge zu bekommen.

 

Achtsamkeit

Lernen Sie wieder, die Welt wie mit den Augen eines Kindes zu sehen: offen und unvoreingenommen, ohne Bewertung oder Beurteilung, neugierig und voller Interesse!

Wenn wir Achtsamkeit praktizieren, liegt der Fokus auf dem gegenwärtigen Moment, dem aktuellen Moment, den wir gerade erleben.

 

Entspannung

Lernen Sie die Balance zwischen Anspannung und Entspannung zu finden; die Spannungen, die sich im Alltag immer wieder aufbauen, mittels wirkungsvoller Methoden zu lösen.

Kleine Auszeiten sind Balsam für Körper und Geist.

 

Meditation

Schon seit Jahrtausenden wissen die Menschen aus den verschiedensten Kulturkreisen um die Wirkung von Meditation auf das geistige und körperliche Wohlbefinden. Schon nach wenigen Stunden hat man einen spürbaren Effekt auf Körper und Seele.

Nach und nach kann sich Entspannung, Stille, tiefer Frieden und ein Gefühl von Eins-Sein einstellen.